Skip directly to content

Iyengar® Yoga

Iyengar® Yoga ist bekannt für präzise anatomische Ausrichtung und große Feinheit im Üben.  Iyengar® Yoga-Lehrer durchlaufen einen umfassenden, mehrjährigen strengen Ausbildungs- und Prüfungsprozess. Daher können sie die individuellen Bedürfnisse ihrer Schüler erkennen und mit konkreten Hilfestellungen auf Probleme eingehen.

Durch die Benutzung von Hilfsmitteln kann jeder die Yoga-Haltungen (Asana) üben. Egal ob alt oder jung, dick oder dünn, steif oder beweglich: Iyengar® Yoga führt Schüler jeglichen Alters und jeglicher körperlichen Verfassung zu einer transformierenden Yoga-Erfahrung:

Iyengar® Yoga gibt dem Körper seine natürliche Aufrichtung und Spannkraft zurück. Es stärkt nachgewiesenermaßen Muskeln und Nerven und hat einen positiven Einfluss auf die Gesundheit und Gesund-Erhaltung der Organe. Es reduziert Müdigkeitssymptome und Unruhe, fokussiert den Geist.

Menschen mit einer hohen beruflichen oder privaten Belastung bietet Iyengar® Yoga die Möglichkeit, Stress abzubauen und dem Alltag gelassener entgegenzutreten.

Menschen mit vorwiegend sitzender beruflicher Tätigkeit lernen wieder, nicht nur auf ihren Intellekt sondern auch auf ihren Körper zu hören. Durch Iyengar® Yoga finden sie Linderung von Verspannungen und durch Haltungsdefizite verursachten Schmerzen.

 

B.K.S. Iyengar, der Begründer des Iyengar® Yoga, wird auch Michelangelo des Yoga (BBC) oder König der Yogis genannt. Er trug maßgeblich dazu bei, dass der Moderne Yoga in den Westen kam. Auch an der Entwicklung der Yoga Therapie war und ist er beteiligt.

BKS Iyengar entwickelte in vielen Jahren unermüdlichen Selbststudiums seinen eigenen Stil. In bis dahin unbekannter Genauigkeit analysierte er die anatomischen, physiologischen, energetischen und psychologischen  Prinzipien von Yoga. 2004 wurde er deshalb vom Time-Magazin als einer der 100 einflussreichsten Menschen auserwählt.

B.K.S. Iyengar wurde 1918 geboren. Mit 16 ging er nach Mysore und wurde Schüler von Krishnamacharya, dem Vater des modernen Yoga. Als 18-Jähriger wurde B.K.S. Iyengar von Krishnamacharya als Yogalehrer nach Pune gesandt, wo er auch heute noch lebt.

1952 wandte sich der berühmte Violinist Sir Yehudi Menuhin mit der Bitte um Unterricht an Iyengar. Zwischen den beiden wuchs eine gegenseitig inspirierende Freundschaft. BKS Iyengar kam durch Yehudi Menuhin in Städte wie London und Paris und brachte so seine Yoga-Methode in den Westen. Yehudi Menuhin wiederum fand Linderung von durch das Violinspiel hervorgerufenen Leiden. Beide beeinflussten sich gegenseitig in ihrer Unterrichtstätigkeit.

1966 veröffentlichte BKS Iyengar seinen bahnbrechenden,  bebilderten Band „Licht auf Yoga“, welcher auch noch im 21. Jahrhundert eines der wichtigsten Nachschlagewerke für Yoga-Übende ist.

Selbst heute übt und forscht B.K.S. Iyengar mehrere Stunden täglich in seinem Institut. Seine Tochter Geeta Iyengar, sein Sohn Prashant Iyengar sowie die Enkelin Abijata Iyengar führen den Unterricht am Ramamani Iyengar Memorial Yoga Institute in Pune fort.